Die Semmering-Region erkunden

Bei perfekten Wetterbedingungen fuhren der Wimsbacher Seniorenbund gemeinsam mit den Fischlhamern in die Semmering-Region. Abwechslungsreiche Landschaften, historische Bauwerke und Gemütlichkeit prägten den Drei-Tages-Ausflug.

Vom Kirchenparkplatz Bad Wimsbach-Neydharting ging es über Ybbs-Purgstall nach Wienerbruck. Dort startete ein Teil der Gruppe zur Wanderung druch die Ötschergräben zur Erlaufklause. Der andere Teil der Gruppe genoss derweilen köstliche Lebkuchen aus Mariazell bei der Manufaktur Pirker. Am Nachmittag waren wieder alle gemeinsam in der Semmering-Region unterwegs. Ziel war Payerbach, wo das Hotel bezogen wurde. 

Am zweiten Reisetag bestaunte die Gruppe ein berühmtes UNESCO-Weltkulturerbe, die Semmeringeisenbahn. Das Bauwerk war jedenfalls so beeindruckend wie die wildromantischen Adlitzgräben. Nach dem Mittagessen in Maria Schutz ging es nach Payerbach-Reichenau. Hier säumten historische Schlösser und schöne Villen die Strecke. Nach dem Besuch des Wasserleitungsmuseum in Kaiserbrunn war Zeit für das Abendessen. Die vielen Impressionen konnten in gemütlicher Runde besprochen werden?

Der dritte Tag stand im Zeichen des Augustiner Chorherrenstiftes in Vorau. Weiter ging es dann zum nächsten spirituellen Ort, dem "Kräftereich" in St. Jakob am Walde. Allerhand Wissenwertes über Wünschelrutengehen und andere Geheimnisse waren dort präsent.

Über das Alpl und Bruck an  der Mur kehrten alle Reisenden wohlbehalten mit vielen schönen Eindrücken nach Bad Wimsbach-Neydharting zurück.

Mehr Bilder

Seniorenbund Bad Wimsbach-Neydharting
Nicht nur die Wanderung durch die Ötschergräben war beeindruckend. (Fotos: Josef Huemer)