Gemeinderat trifft Grundsatzbeschluss zum Neubau des Kindergarten im Breitfeld

Nach der Entscheidung der Gutachter-Jury auf ein konkretes Projekt für den Neubau des zusätzlichen Kindergartens im Breitfeld traf der Gemeinderat von Bad Wimsbach-Neydharting die Entscheidung, dieses weiterzuverfolgen. Arch. Josef Edlinger präsentierte vor dem Gremium sein Konzept, das sich ideal zwischen dem Betreubaren Wohnen und der Werkstätte der Diakonie einfügt.

Das Projekt überzeugte schon die Gutachter-Jury und nun auch den 25-köpfigen Gemeinderat. Die erste Ausbaustufe sieht zwei vollwertige Grupppenräume mit je 60 m²  und sämtlicher "Nebenräume" wie WCs, Garderobe, Schmutzbereich usw. vor. Durch den Einbau einer Galerie ist eine zusätzliche multifunktionale Fläche von 20 m² möglich. In den großzügigen Garten gelangen die Kinder über eine überdachte Terrasse. Diese ermöglicht es beispielsweise, auch bei schlechterem Wetter an der frischen Luft zu sein. 

Ein besonders Highlight ist das große Foyer, das zur Spielerweiterung mit dem tollen Blick ins Freie genutzt werden kann. Der Personalraum ist zugleich Speiseraum und kann zum Beispiel auch für Kekserlbacken genutzt werden. 

In einer zweiten Ausbaustufe könnte ein dritter Gruppenraum problemlos ergänzt werden. Dieses ist als Krabbelgruppe wie auch als vollwertiger Gruppenraum möglich. Das Projekt von Arch. Edlinger besticht hierbei durch eine unkomplizierte und den normalen Kindergartenbetrieb nicht beeinträchtigende Bauphase. 

Das vorgelegte Projekt erfüllt das Raumerfordernisprogramm des Landes Oberösterreich. Mit Netto-Herstellungskosten von etwa einer Million Euro ist zu rechnen.

Die Mitglieder des Gemeinderates fassten einstimmig den Grundsatzbeschluss, dass Architekt Edlinger mit den weiteren Schritten der Ausschreibung beauftragt werden soll.

"Mit diesem Bauvorhaben stellen wir in einem ersten Schritt jedenfalls sicher, dass alle Wimsbacher Kinder einen Platz nutzen können. Entsprechend der notwendigen Vorarbeiten wird der Kindergarten ungefähr im Frühjahr 2023 fertig sein. Aktuell ist die Auftragslage bei den Baufirmen sehr gut. Durch das Kindergartenprovisorium sind wir in der glücklichen Lage, keinen Zeitdruck zu haben und die Planungen, Ausschreibungen und Bauabwicklung mit der nötigen Ruhe durchführen zu können!", betont Bürgermeister Mag. Erwin Stürzlinger.

 

 

Kinderbetreuungseinrichtungen
Das durchdachte, praktische und äußerst gefällige Projekt des Wimsbacher Architekten Josef Edlinger überzeugte nicht nur die Gutachter-Jury sondern auch den 25-köpfigen Gemeinderat. (Plan: Arch. Josef Edlinger)