„The Message“ ist „Oberösterreichs Chor des Jahres 2019“

Seit 2013 vergibt die OÖ. Vokalakademie den Titel „Oberösterreichischer Chor des Jahres“. Nun hat die hochranging besetzte Jury diese wertschätzende Auszeichnung dem „Chor The Message“ unter der Leitung von Marina Stürzlinger verliehen. Die Freude bei den rund 40 Sängerinnen und Sängern ist selbstverständlich groß. Der Titel hebt neben der konstanten musikalischen Leistung auch die intensive Jugendarbeit hervor, die es kaum ein zweites Mal bei einem „Laienchor“ in Oberösterreich gibt.

Drei Chöre überbringen die Botschaft der Freude am Singen
Chorleiterin Marina Stürzlinger begeisterte den „eigenen“ Chornachwuchs vor mehreren Jahren zum gemeinsamen Singen. Immer mehr Kinder waren bei den Proben und Aufführungen mit dabei. Unter „The Little Message“ verzauberten die Jüngsten bei Gottesdiensten, Konzerten und Singnachmittagen. In weiterer Folge entstand noch „The Young Message“, denn auch Teenager haben Freude am Singen.

„Die Begeisterung am Musizieren steht bei unserer Chorleiterin Marina Stürzlinger immer im  Mittelpunkt. Sie schafft es gewissermaßen spielend, alle Altersgruppen für das Singen zu begeistern und die einzelnen Talente bestmöglich zu einem harmonischen Ganzen zu formen!“, erzählt Brigitte Ziegelböck, Präsidentin vom „ Chor The Message“.
2016 zum 20-jährigen Chorjubiläum, präsentierten zum ersten Mal alle drei Gruppierungen gemeinsam auf der Konzertbühne ihr Können. Bei den restlos ausverkauften Konzerten überbrachten „Jung und Alt“ die Botschaft der Freude am Singen. 

„Die Gemeinschaft und Freude am Singen ist bei ‚The Message‘ etwas Besonderes. Die Auszeichnung als ‚OÖ. Chor des Jahres‘ motiviert mich und alle Mitglieder sehr, zu unserem 25-jährigen Jubiläum einmal mehr etwas Herausragendes darzubieten!“, zeigt sich Chorleiterin Marina Stürzlinger hochmotiviert. Im Frühjahr 2021 soll – so es die Corona-Situation erlaubt – das Jubiläumskonzert über die Bühne gehen.

Neben einem Preisgeld von 2.000 Euro wäre ein Konzert oder eine liturgische Feier mit dem Titel „Oberösterreichischer Chor des Jahres“ an einem prominenten Ort wie zum Beispiel das Landhaus oder der Maria Empfängnis Dom verbunden (auch dies könnte aufgrund Corona heuer anders sein). Dass dieser Aufführung der Landeshauptmann beiwohnt erklärt sich fast von selbst!
 

Wichtige Stationen „Chor The Message“:

  • Gründung im April 1996 als Jugendchor, der vorwiegend Hochzeitsmessen festlich umrahmte.
  • Die rund 40 Sängerinnen und Sänger leben vorwiegend in Bad Wimsbach-Neydharting und der Nachbargemeinde Roitham am Traunfall.
  • Rhythmische Lieder, Gospels, Liebeslieder und wunderbare Instrumentalstücke gehören zum umfangreichen Repertoire, welches bei kirchlichen Festen in der Pfarre und bei mehr als 150 Hochzeiten gerne präsentiert wird. Fremde Kulturen wie etwa aus Afrika finden genauso Eingang in das künstlerische Können wie Volkslieder aus Österreich.
  • Alle drei bis vier Jahre zeigen „The Messages“ ihre Freude am Singen bei eigenen Konzerten, die durch die mittlerweile große Fangemeinde rasch ausverkauft sind.
  • 2012: Afrika-Workshop mit Bernhard Putz und Aufführung der „African Mass“
  • 18. Juni 2017: Dreimal „Gold“ beim Präsentationssingen in Kremsmünster.
  • Wochensieger der „Aufweckchöre“ von Radio OÖ im Oktober 2017 und Teilnahme am Finale im Februar 2018.
  • Frühjahr 2021: 25-jähriges Jubiläum

Wissen zum Titel „Oberösterreichischer Chor des Jahres“: 
Die Jury besteht aus den künstlerischen Leiterinnen und Leiter aller in Oberösterreich mit Chormusik befassten Organisationen. Unter dem Vorsitz von Mag. Konrad Fleischanderl (Leiter der Oö. Vokalakademie u. d. Fortbildungsakademie des Oö. Landesmusikschulwerks), HR FI Mag. Peter Wiklicky (Fachinspektor für Musikerziehung in der Bildungsdirektion OÖ),  Andrea Wögerer (Fachgruppenleiterin für Stimme im Oö. Landesmusikschulwerk), MMag. Andreas Peterl (Leiter des Kirchenmusikreferates der Diözese Linz), M.Mus. Franziska Leuschner (Diözesankantorin der Evangelischen Kirche OÖ), Prof. Kurt Dlouhy (Landeschorleiter des Chorverbandes OÖ) und Thomas Schanovsky (Landeschorleiter des Österreichischen Arbeitersängerbundes) wird entschieden.

Kriterien sind:

Der Chor

  • musiziert regelmäßig auf hohem künstlerischem Niveau.
  • zeigt Interesse und Offenheit für neue und traditionelle Chorliteratur.
  • singt begeistert und begeistert durch sein Singen.
  • bemüht sich stetig und erfolgreich in den Bereichen Jugend- und Nachwuchsarbeit.
  • setzt beispielhafte Initiativen zur Weiterentwicklung der oberösterreichischen Chorszene.
  • realisiert konzeptionell schlüssige Programme, die eine klare Botschaft vermitteln.

 

Zur Person Marina Stürzlinger, Leiterin von „Chor The Message“, „The Young Message“ und „The little Message“
Marina Stürzlinger (geb. 1979) besuchte, wie so viele Kinder in OÖ eine Landesmusikschule und nahm dort Unterricht in den Fächern Querflöte und Klavier. Seit ihrem elften Lebensjahr ist sie aktives Mitglied der Trachtenmusikkapelle Bad Wimsbach-Neydharting. Im Anschluss an die Matura studierte sie, nach einem einjährigen Ausflug nach Wien, am ehemaligen Brucknerkonservatorium Linz Querflöte und Elementare Musikpädagogik. Seit ihrem Abschluss unterrichtet sie in verschiedenen OÖ Landesmusikschulen.
Schon als Kind durfte sie in ihrer Familie erfahren, wie schön gemeinsames Singen ist, auch wenn sie laut ihrem Vater recht lange falsch sang. Aber nicht nur in der Familie wurde viel gesungen, auch im Kinderchor der Volksschule, was Marina immer noch mit einem wunderbar angenehmen Wohlgefühl verbindet. Später wurden Gottesdienste und diverse Feierlichkeiten mit der Katholischen Jugend im Ort gestaltet und sie wirkte in verschiedenen Chören im Rahmen ihres Studiums mit.
Mit 17 Jahren gründetet sie gemeinsam mit Brigitte Ziegelböck (die noch immer amtierende Präsidentin) den „Chor The Message“. Das oberste Ziel von ihr war es immer und ist es noch, die Freude am Singen und gemeinsamen Musizieren weiterzugeben. So entstand auch der Kinderchor „The little Message“, weil sie mit ihrer herzerfrischenden Art und der Begeisterung zur Musik andere „anstecken“ kann.

Chor des Jahres 2019
"We are familiy": Eine 'familienzusammengeführte' Aufstellung der Chormitglieder, die mit großer Freude die Auszeichnung 'Chor des Jahres' tragen. (Fotos: Alfred Haslinger Photography)